Natur

Geltinger Bucht oder auch „Garten Gottes“ – so wird die Region Ostangeln in alten Reiseberichten genannt. Herrliche Naturbadestrände und romantische Buchten, bewaldete Hügel und weite Wiesen bieten hier zu jeder Jahreszeit die manchmal grandiose, manchmal besinnliche Kulisse für ausgedehnte Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren im Reizklima der See. Dieser herrliche Landstrich bietet zu jeder Jahreszeit ein Fest für die Sinne.

www.gelting.de

Und vielleicht haben Sie ja das Glück einen Adler, Eisvogel oder Schweinswale zu sehen.

Strand/Baden

Die Geltinger Bucht bietet eine Vielzahl an Naturstränden - in der Eiszeit entstanden – haben sie sich ganz natürlich und vielfältig entwickelt: Zum Baden, Spielen, für einen schönen Spaziergang oder gar um „Hühnergötter“ und „Donnerkeile“ zu suchen, denen man nachsagt, sie vertreiben die bösen Geister.
www.ostseefjordschlei.de/entdecken/baden-und-strand/

Naturpark Schlei

Die Schlei zeichnet sich durch ihre reizvolle Umgebung und besondere Naturschönheit aus. Als uralte Lebensader der Region und der Stadt Schleswig, Schauplatz sagenumwobener Kämpfe und schönster Meeresarm der Ostsee zieht sich die Schlei mehr als 40 Kilometer ins Land hinein. Sanfte Hügel, sattgrüne Wälder, idyllische Knicklandschaften, Raps- und Getreidefelder, Sandstrände und romantische Badebuchten – all das gibt es in der Schleiregion zu entdecken. An den Ufern der Schlei wechseln sich ausgedehnte Röhrichtbestände mit waldgesäumten Teilen und sandigen Strandabschnitten ab. Der Wechsel vom Salzwasser zum Brackwasser bietet Lebensraum für unterschiedliche Lebensgemeinschaften. Die strömungsberuhigten Wasserflächen der Schlei stellen Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiete zahlreicher gefährdeter Vogelarten dar. Die Vogelschutzgebiete an der Schleimündung haben sogar europäischen Rang.
www.naturparkschlei.de

Weltnaturerbe Wattenmeer

„Die Natur führt uns hier täglich die Fülle des Lebens vor Augen.“ Im „Land zwischen den Meeren“ ist es auch von der Ostsee nicht weit an die Nordsee und so bietet sich ein Ausflug an das einzigartige Naturerbe an: 2009 wurde das Wattenmeer von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt und wird nun im gleichen Atemzug mit weltberühmten Naturwundern wie dem Great Barrier Reef in Australien, dem Grand Canyon in den USA, dem Kilimandscharo in Afrika und den Galapagos-Inseln im Pazifik genannt. Das Wattenmeer zeigt auf einmalige Weise, wie sich Pflanzen und Tiere an die ständig wechselnde Landschaft anpassen. Zwischen Ebbe und Flut, an der Schnittstelle von Land und Meer, wo Süßwasser und Salzwasser aufeinandertreffen, leben viele ökologische Spezialisten. Geformt von den Kräften der Natur, von Wind, Sand und Gezeiten, haben sich ganz besondere Lebensgemeinschaften gebildet. Naturvorgänge können sich hier noch weitgehend unbeeinflusst vom Menschen entfalten. Bei einer Wattwanderung können Sie die Anpassungskünstler hautnah kennenlernen.
www.wattenmeer-weltnaturerbe.de